Grünkraft

Grünkraft

Wer Hildegard von Bingen kennt, hat auch schon den Begriff Grünkraft gehört. Was das genau bedeutet, erfahre ich täglich in meinem Garten.

Mein schöner, leider totgeglaubter Holunder schiebt wieder kräftige Triebe aus seiner Basis. Ich hatte mich schon damit abgefunden und überlegt, was ich an diese Stelle neu pflanzen könnte. Und nun besinnt er sich und macht mir die große Freude, in meinem Garten zu bleiben. Aber woher nimmt er die Kraft, aus dem toten Holz solche kräftigen Triebe zu entwickeln? 

mehr lesen
Alles neu macht der Mai

Alles neu macht der Mai

Alles neu macht der Mai und vor allem, dank des Regens auch frisch und grün. ich weiß nicht, wie es euch geht. Ich mag dieses Maigrün unheimlich gern. Es ist alles noch so zart, frisch und dynamisch. Ganz besonders schön finde ich dieses Grün in Buchenwäldern. Noch kommt die Sonne dort durch das Blätterdach und es wirkt alles luftig und hell, bis es sich später wie zu einer Kuppel schließt.

mehr lesen
Kräuterbäder

Kräuterbäder

Baden bedeutet für viele von uns, einfach mal zu entspannen und Zeit für sich zu haben. Um den Wohlfühlfaktor noch zu erhöhen, werden Kerzen angezündet und schöne Musik angestellt. Manche lesen beim Baden vielleicht ein Buch oder hängen ihren Gedanken nach.

Doch was kommt in die Wanne? Welche Badezusätze verwendet ihr?

mehr lesen
Gänseblümchen

Gänseblümchen

Eigentlich kennt jedes Kind Gänseblümchen! Und dann hört es meistens schon auf. Einigen fällt noch ein, dass sie als Kinder kränze daraus geflochten haben. Andere meinen, sie verunstalten ihren Rasen und stechen sie regelmäßig aus.

Dabei kann es doch so viel mehr und  es lohnt sich, sich näher damit zu beschäftigen. Habt ihr schon mal beobachtet, das Bellis perennis, die ausdauernde Schöne, bei schlechtem Wetter nie ihr Gesicht zeigt? Ihr könnt euch darauf wie auf den Wetterbericht verlassen

mehr lesen
Stauden

Stauden

Sicher kennt ihr das Problem. Im zeitigen Frühjahr sieht alles noch ganz winzig aus und der Gärtner denkt sich noch nichts. Doch im Laufe der Zeit wachsen und entwickeln sich die Stauden zu üppigen ausufernden Pflanzen, die schnell auseinander fallen und neben sich wachsende unter sich begraben. Oder aber sie stehen zu dicht am Weg und man hat Mühe, vorbei zu kommen

mehr lesen